Frühling am Haslauer-Hof

Nach der winterlichen „Ruhezeit“, die wir vorwiegend mit Waldarbeiten (was die Außenarbeit betrifft) verbringen, ist der Frühling bei uns am Hof wieder spürbar. Eine arbeitsreiche, aber sehr erfüllende Zeit. Unsere Vielfalt an alten Obstbäumen blüht, der Garten bietet den ersten Salat und Radieschen, Wildkräuter werden geerntet und unsere Schafe dürfen wieder auf die Sommerweide.

Die Schafschur steht an… einmal im Jahr werden sie geschoren… ein sehr anstrengender Tag für die Schafe- und uns. 

Einer meiner Lieblingstage im Jahr ist der Tag nach der Schur. die Wollvliese müssen sortiert werden, eins nach dem anderen, um zu sehen, ob saubere, brauchbare Wolle für die Weiterverarbeitung dabei ist.

 

Meine Tochter Eva und Wollexperte „Lucky“ haben mir dabei geholfen.
Ich liebe diese Arbeit, obwohl ich dann hinterher wie ein Schaf rieche und meine Hände voller klebrigem Lanolin sind. Schurwolle fühlt sich einfach gut an!

Die Schmutzwolle wird zu Düngepellets für Garten und Feld gepresst und wird ins Mühlviertel gebracht.

Alle Ställe werden ausgemistet, auch der Hühnerstall… das sind die Tage die ich weniger mag, aber es gehört nun mal dazu. Und kleine Mastküken sind wieder eingezogen.
Unzählige Meter Weidezaun werden gesteckt, und wöchentlich umgesteckt.
Mark baut im alten Maschinengebäude eine Heubelüftungsanlage, die uns dann im Sommer dienlich sein wird, um gute Heuqualität zu erzeugen.

Wir haben im April das erste Mal Lammfleisch-Pakete per Post versandt, auch das war neu und aufregend für uns. Aber es hat fast alles gut geklappt und wir haben schon wieder die nächsten Anfragen- irgendwie unglaublich und einfach toll!

Mark und die Jungs setzen unsere Saatkartoffeln (Sorte „Ditta“), etwas früher als sonst aufgrund des warmen Wetters. Und wir alle hoffen auf wenig Kartoffelkäfer, eine reiche Ernte und viele helfende Hände.

Bei den Schafen tut sich immer was…
30 Lämmer sind in den Monaten März und April bei uns geboren und obwohl unsere Mutterschafe keine Geburtshilfe brauchen ist doch zur Zeit sehr viel Umsicht nötig, damit es ihnen gut geht… und es ist schön sie zu beobachten, besonders wenn sie auf der Weide herumspringen.

Die kleine Mimi, unser Flaschenkind hält uns zusätzlich auf Trab.

Es sind einige Zwillinge, und erstmals bei uns am Hof Drillinge geboren. Molly hat uns eines Morgens überrascht und 3 gesunde, kernige Lämmer zur Welt gebracht!